Voraussetzungen

Was ist das für ein Bildungsweg?

Reflexionen einer Initiatorin: Es ist ein Versuch. Der Versuch einer selbstbestimmten und damit selbstverantworteten Bildung. Es ist ein Experiment, ein Pionierjahr, es ist eine Frage an die Bildung und an mich selbst, es ist eine Herausforderung, bei der ich nicht absehen kann, was daraus entsteht, es ist ein Weg, der dadurch entsteht, dass ich ihn gehe. Es ist ein Weg, der mein unverwechselbarer, eigener werden kann. Das ist für mich der eigentliche Zauber: Einen Raum zu schaffen, in dem Eigenes entstehen kann.

Was braucht es dafür? Dieser Weg entsteht nicht von selbst. Auf einem Weg zu gehen, der erst entsteht, indem man ihn geht, ist schön und hart zugleich. Dafür braucht es ein Ja, das so stark ist, dass es die Realität verändert….

Es werden viele Herausforderungen auf die Studierenden zukommen.

Praktisch werden wir während dem ersten Jahr mit folgenden Meilensteinen zu tun haben:

    • Die Finanzierung stemmen

    • Die kommenden Jahre planen

    • Info-Tage für weitere Studierende veranstalten und den Studiengang vorstellen

    • Das Konzept des Studiengangs und den Modulplan ausarbeiten

    • Mit Universitäten hinsichtlich der Frage einer Anbindung des Studiengangs, vielfältige Verfahren durchlaufen

    • Eine Website gestalten

    • Design, Texte schreiben und ganz vieles mehr.

Voraussetzung: Bildungshunger, Innovationsfreudigkeit, eigene Fragen, Selbständigkeit und die Bereitschaft, die Verantwortung für den eigenen Bildungsweg, den entstehenden Studiengang und die Mitwirkenden zu übernehmen. Praktische Mitarbeit bei der Umsetzung des Studiengangs. Das beinhaltet: Stiftungsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Ausarbeitung des Studiengangs und verschiedene Verfahren mit Universitäten, um Möglichkeiten einer Anbindung zu besprechen.